Schlagwort-Archiv: Musik

ESC-Finale: Barbara Schöneberger gibt deutsche Punkte bekannt

„And finally 12 points from Germany go to …“: Welchen Ländern Deutschland im ESC-Finale 8, 10 und 12 Punkte gibt, verkündet in diesem Jahr Barbara Schöneberger. Von der Hamburger Reeperbahn wird am Sonnabend, 23. Mai, zum Eurovision Song Contest nach Wien geschaltet- Dann gibt Barbara Schöneberger live die höchsten drei Wertungen bekannt. An wen Deutschland in der weltgrößten Musikshow 1 bis 7 Punkte vergibt, zeigt direkt davor eine Punktetafel an. In den vergangenen drei Jahren waren Helene Fischer (2014), Lena (2013) und Anke Engelke (2012) die so genannte „Spokesperson“ für Deutschland.

Bevor sie ihre Aufgabe im ESC-Finale übernimmt, führt Barbara Schöneberger ab 20.15 Uhr im Ersten durch den „Countdown für Wien“. Nach der Direktübertragung aus der österreichischen Hauptstadt geht es ab 0.35 Uhr live weiter mit der „Grand Prix Party“. Auf der Open-Air-Bühne in Hamburg begrüßt die Moderatorin u. a. Sarah Connor, Lukas Graham, Mark Forster, Ferris MC und Revolverheld.

Die Übertragung des ESC im Ersten startet um 21.00 Uhr. Kommentator ist wie immer Peter Urban. 27 Länder sind im Finale dabei. Ann Sophie vertritt Deutschland mit dem Song „Black Smoke“. Im Finale dürfen auch die Länder Punkte vergeben, die bereits in einem der beiden Semifinale ausgeschieden sind – insgesamt bestimmen in diesem Jahr 40 Nationen, wer den Eurovision Song Contest 2015 gewinnt. Die Wertung setzt sich jeweils zusammen aus der Entscheidung der nationalen Jurys (50 Prozent) sowie der Abstimmung der TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer (ebenfalls 50 Prozent).

Die Mitglieder der deutschen ESC-Jury 2014 veröffentlicht der NDR am 1. Mai.

Weitere Informationen gibt’s unter www.eurovision.de

Laute(r) Liebe?! Freche Lieder und Chansons

Tizah Haase und Armine Ghuloyan präsentieren Lieder und Chansons im Schiffshebewerk Henrichenburg. Foto: Privat
Tizah Haase und Armine Ghuloyan präsentieren Lieder und Chansons im Schiffshebewerk Henrichenburg. Foto: Privat

Waltrop (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Samstag (18. 4.) um 19.30 Uhr zu einem Chanson- und Schlagerabend mit Tirzah Haase und Armine Ghuloyan ein. Unter dem Motto „Laut(r) Liebe?!“ präsentieren die Sängerin und die Pianistin im Schiffshebewerk Henrichenburg Lieder und Chansons aus der Zeit von 1920 bis 1970.

Das breite Spektrum reicht von Spoliansky bis Hollaender, von Hildegard Knef bis Alexandra, von Marlene Dietrich bis Trude Herr. Die Besucher erwartet eine Performance mit Evergreens, charmanten Anekdoten und amüsanten Geschichten.

Tirzah Haase ist Schauspielerin und Sängerin und lebt in Dortmund. Feste Engagements führten sie in der Vergangenheit u.a. nach Hamburg (Thalia-Theater), Trier und Bremen. Seit 1987 ist sie als Sprecherin beim WDR tätig, daneben war sie in einigen Fernsehrollen zu sehen und erhielt mehrere Musical-Engagements.

Armine Ghuloyan, Pianistin und Konzertmeisterin, stammt aus Armenien und lebt seit 1997 in Dortmund. Nach zahlreichen Engagements an verschiedenen Konzerthäusern der ehemaligen Sowjetunion und diversen Kompositionsaufträgen tritt sie heute international als Solistin und Liedbegleiterin auf.

Der Eintritt beträgt 12 Euro. Eine Reservierung ist erforderlich unter 02363 9707-0 oder unter schiffshebewerk@lwl.org

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Wann wurde Justin Bieber geboren?

:D
Foto: https://www.flickr.com/photos/67926342@N08/

Geburtstag von Justin Bieber

Der kanadische Sänger Justin Bieber wurde am 1. März 1994 in London, Ontario geboren. Sein bürgerlicher Name lautet Justin Drew Bieber. Die Karriere begann mit Coverversionen bekannter Songs, die er als Videos auf YouTube veröffentlichte.

 

Konzert unterm Sternenhimmel

Das Münsteraner Bersarin Quartett taucht hinab in berauschende Melancholie. Foto: Jan Lamprecht
Das Münsteraner Bersarin Quartett taucht hinab in berauschende Melancholie.  Foto: Jan Lamprecht

Münster. Am Samstag (8.3.) findet um 19.30 Uhr im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster ein besonderes Konzert statt. Die Reihe „AV-Picknick“ rollt im LWL-Museum für Naturkunde den Klangteppich aus, die Besucher können ihr eigenes Picknick machen. Mit der belgischen Singer-Songwriterin Chantal Acda und dem münsterischen Bersarin Quartett sind zwei Musikgäste an Bord, die das Planetarium in eine Live-Musik-Konzerthalle verwandeln.

Die belgische Singer-Songwriterin Chantal Acda ist zu Gast im LWL-Planetarium. Foto: Chantal Acda
Die belgische Singer-Songwriterin Chantal Acda ist zu Gast im LWL-Planetarium.
Foto: Chantal Acda

Die Zuhörer können sich in eine Soundlandschaft fallen und den Blick zum Videohorizont schweifen lassen. Während im ersten Konzertteil der Indoor-Sternenhimmel zu bewundern sein wird, kommt es beim Bersarin Quartett zu einer Premiere, wenn die von Aquiet (Sven Stratmann) und Francis Eggert produzierten Filme die Kuppel erleuchten.

Vor Konzertbeginn und in der großen Pause zwischen den beiden jeweils rund einstündigen Konzertteilen können die Besucher ihre mitgebrachten Picknickdecken und -körbe im unteren Foyerbereich ausbreiten und dort eine Rast auf ihrer audiovisuellen Reise einlegen. Eigene Getränke und eigenes Essen ist erlaubt, das Café Landois im LWL-Museum bietet Speisen und Getränke an. DJ „AT“ legt frische Pausensounds auf die Plattenteller. In der Pause wird Nicolas Ermisch von der Lesebühne Krawehl in der Wal-Ausstellung humoristisch Gedichte vortragen.

Hinter dem Bersarin Quartett steckt der in Münster beheimatete DJ, Designer und Musiker Thomas Bücker, der einigen womöglich durch sein Projekt „Jean Michel“ bekannt sein könnte. Begleitet wird Bücker von Benjamin Kövener am Schlagzeug und Patrick Brakowsky an der elektrischen Gitarre.

Der Gesang der belgischen Songwriterin Chantal Acda wird von Gaetan Vandewoude (Percussion, Vocals & elektrische Gitarre) begleitet. Das aktuelle Album „Let Your Hands Be My Guide“ ist ihr erstes Solo-Album. Unter dem Namen „Sleepingdog“ hat sie gemeinsam mit Adam Wiltzie bereits drei Alben herausgebracht, Außerdem hat sie als Mitglied der Acoustic-Pop Band Isbells Erfolge feiern können und viele Bühnen Europas bespielt.

Einlass in das LWL-Museum für Naturkunde ist ab 18.30 Uhr, Einlass ins Planetarium ca. 19 Uhr. Das Konzert startet mit Chantal Acda um 19.30 Uhr.

Karten sind für 19 Euro (16 Euro ermäßigt) im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster erhältlich. Außerdem sind Karten bei Münster Information erhältlich. Stadthaus 1, Heinrich-Brüning-Straße 9, 48143 Münster, Telefon 0251 492-2714

Karten können auch per Vorkasse erworben werden. Nach Eingang des Betrages werden die Karten für die Veranstaltung an der Abendkasse hinterlegt. Keine Reservierungen ohne Vorkasse möglich. Weitere Infos unter Telefon: 0251 591-6050 (Servicezeiten: Mo – Fr 8.30 – 12.30 Uhr, Mo – Do 14.00 – 15.30 Uhr).

LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner