Schlagwort-Archiv: Herten

Herten Live: Nachrichten, Veranstaltungen, Trends und Informationen aus Herten, dem Ruhrgebiet und ganz NRW

„Wir in Herten – Das Frauenbild im Wandel“

Der Stadtrundgang zeigt das Frauenbild im Wandel der Zeit. Auch in Herten haben weibliche Einflüsse das Stadtbild geprägt. Auf dem linken Bild verpacken die Mitarbeiterinnen Kaffee. Die Aufnahme stammt aus den Fünfziger Jahren. Das rechte Bild zeigt die Mitarbeiterinnen der Firma Schweisfurth Anfang des 19. Jahrhunderts. Foto: Stadt Herten
Der Stadtrundgang zeigt das Frauenbild im Wandel der Zeit. Auch in Herten haben weibliche Einflüsse das Stadtbild geprägt. Auf dem linken Bild verpacken die Mitarbeiterinnen Kaffee. Die Aufnahme stammt aus den Fünfziger Jahren. Das rechte Bild zeigt die Mitarbeiterinnen der Firma Schweisfurth Anfang des 19. Jahrhunderts. Foto: Stadt Herten

Ein Stadtrundgang ganz im Zeichen der Frau: Im Rahmen der Frauenkulturtage führen VHS-Leiterin Monika Engel und Stadtarchiv-Leiterin Kirsten Noetzel interessierte Frauen am Samstag, 8. März, um 11 Uhr durch die Hertener Innenstadt. Das Thema des Rundgangs: „Wir in Herten – Das Frauenbild im Wandel“.

Frauen haben das Bild Hertens mitgestaltet und geprägt. Gemeinsam mit den beiden Stadtführerinnen entdecken die Teilnehmerinnen die Spuren in Herten, die durch weibliche Einflüsse entstanden sind. Monika Engel und Kirsten Noetzel erklären außerdem, was das Frauenbild geprägt hat und wie Frauen ihren festen Platz in Bildung, Beruf und Politik fanden.

Der Stadtrundgang dauert rund anderthalb Stunden und wird kostenfrei angeboten. Treffpunkt ist am Hauptportal des Städtischen Gymnasiums. Anmeldungen nimmt Monika Engel telefonisch unter (0 23 66) 303 516 oder per E-Mail an m.engel@herten.de entgegen.

100 Jahre Stromversorgung in Herten

Vor 100 Jahren wurden die ersten Hertener Haushalte an die Stromversorgung angeschlossen. Das Jubiläum feiern die Hertener Stadtwerke in diesem Jahr mit zahlreichen Aktionen. Alle Kunden sind herzlich eingeladen, mitzufeiern.

Die elektrische Beleuchtung einzuschalten, sich die Haare zu fönen und den Wasserkocher zu benutzen ist für Verbraucher heute ganz selbstverständlich. Da ist es schwer vorstellbar, dass es zu Beginn des letzten Jahrhunderts noch ein echter Luxus war, Strom ins Haus geliefert zu bekommen. Am 1. August 1914 nahmen die Hertener Stadtwerke die Stromversorgung offiziell in Betrieb, damals noch unter dem Namen „Gas- und Elektrizitätswerk Herten“, aber schon mit Sitz an der Herner Straße. Gerade mal 64 Anschlüsse zählte das Niederspannungsnetz Ende 1914. Zum Vergleich: Aktuell versorgen die Stadtwerke allein in Herten rund 34.500 Haushaltskunden mit Strom.

Vor 100 Jahren wurden die ersten Hertener Haushalte an die Stromversorgung angeschlossen. © Hertener Stadtwerke
Vor 100 Jahren wurden die ersten Hertener Haushalte an die Stromversorgung angeschlossen. © Hertener Stadtwerke

„Mit unseren Jubiläumsaktionen möchten wir vor allem unseren Kunden für ihr Vertrauen und die langjährige Treue danken“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Thorsten Rattmann. Und die Aktionen in 2014 werden vielfältig sein: Direkt zu Beginn starten die Stadtwerke mit einem Jubiläums-Gewinnspiel: Ab sofort können Kunden im StudioB und im Internet ein Quiz ausfüllen und mit etwas Glück einen von drei hochwertigen Preisen gewinnen. Als ersten Preis verlosen die Stadtwerke ein Pedelec (Elektrofahrrad) im Wert von 1.000 Euro. Der zweite Preis ist eine Stromgutschrift über 500 Euro, der dritte Preis ein Gutschein für den Online-Energiesparshop im Wert von 100 Euro.

Ausgelost werden die Preise im Rahmen des Mobilitätstags am Samstag, 10. Mai, um 14 Uhr. Ab 11 Uhr erwartet die Besucher am Rathaus ein Programm rund um innovative Fortbewegungsmittel: Unter anderem sind Probefahrten mit Segways, eine Pedelec-Thementour und eine Ausstellung mit Elektro- und Erdgasfahrzeugen geplant. Über die weiteren Aktionen im Jubiläumsjahr informieren die Stadtwerke im StudioB, auf der Homepage und demnächst über den neuen Stadtwerke-Newsletter.

Die Hertener Stadtwerke und das Copa Ca Backum feiern in diesem Jahr übrigens noch weitere runde Geburtstage: Das Kundenzentrum StudioB in der Hertener Innenstadt hat vor 15 Jahren zum ersten Mal seine Pforten geöffnet. Das wird am Freitag, 7. März, ab 11 Uhr direkt am StudioB gefeiert. Das Copa Ca Backum besteht seit 25 Jahren. Und die Wellnesswelt in der Copa Oase sowie das Kinderclub-Maskottchen „Copi“ werden zehn Jahre alt.

Sing mit – Chöre gesucht!

Herten. An einem Tag wird in 53 Städten gleichzeitig gesungen – in Denkmälern, auf Plätzen oder in Kirchen. Wo es so etwas gibt? Im Ruhrgebiet. Gestartet im Kulturhauptstadtjahr 2010 findet „!SING – Day of Song“ am Samstag, 27. September, bereits zum dritten Mal statt. Die Metropole Ruhr und das Kulturbüro der Stadt Herten laden alle Sängerinnen und Sänger zum Mitsingen und Musizieren ein – egal ob Profis, Kindergärten, Schulen oder Kirchengemeinden.
Jeder kann sich am „Day of Song“ beteiligen und eine eigene Gesangsaktion starten. Das Kulturbüro der Stadt Herten koordiniert die Gesangsaktivitäten für den Tag.

Am Day of Song 2012 haben ruhrgebietsweit rund 25.000 Menschen mitgemacht.
Am Day of Song 2012 haben ruhrgebietsweit rund 25.000 Menschen mitgemacht.

Wer mitmachen möchte und eine gute Idee hat, meldet sich möglichst bis Dienstag, 25. Februar bei Bettina Hahn vom Kulturbüro, per Email: b.hahn@herten.de oder per Telefon: (0 23 66) 303 179, damit sie für jede Sing-Gruppe kostenlose „!SING-Day of Song“-Liederbücher bestellen kann.

Gemeinsames Singen in der Innenstadt

„Singen setzt Energien frei“ lautet das Motto für den „!SING – Day of Song 2014“. Musik soll als „Weltsprache“ Menschen, Orte, Kulturen und Generationen miteinander verbinden. Beim letzten „Day of Song“ haben sich ruhrgebietsweit über 25.000 Menschen an diesem einzigartigen Projekt beteiligt, davon in Herten gut 2000 Leute. Neben vielen verschiedenen Gesangsaktivitäten soll es in Herten wie in den zahlreichen anderen Ruhrgebietsstädten am Samstag, 27. September ein gemeinsames Singen geben. Begonnen wird traditionell um 12.10 Uhr mit dem Steigerlied. Anschließend gibt es für die Hertener Chöre, Gesangsgruppen, Sängerinnen und Sänger die Möglichkeit, ihr Können auf einer Bühne in der Innenstadt zu präsentieren oder auch überall da zu singen, wo es ihnen Spaß macht.

Ulrike Zilly: Bürgeradel

Zillys Portraitserie führt vor, dass Malerei mit wenigen Strichen darstellen kann, was eine Persönlichkeit kenn- und auszeichnet. Foto: Stadt Herten
Zillys Portraitserie führt vor, dass Malerei mit wenigen Strichen darstellen kann, was eine Persönlichkeit kenn- und auszeichnet. Foto: Stadt Herten

Herten. Die Düsseldorfer Künstlerin Ulrike Zilly hat bereits viele Adelige porträtiert. In ihrer neuesten Ausstellung beschäftigt sie sich nun mit dem „Bürgeradel“. Sie stellt die Frage, was sich heutzutage im Portrait wiederfindet. Bürgerarbeit, Bürgerstolz, Bürgerverantwortung? Am Sonntag, 9. Februar, eröffnet Bürgermeister Dr. Uli Paetzel um 11 Uhr die Ausstellung. Er selbst ist Teil dieses portraitierten Bürgeradels.

In ihrer Ausstellung beschäftigt sich Ulrike Zilly mit dem „Bürgeradel“. Foto: Stadt Herten
In ihrer Ausstellung beschäftigt sich Ulrike Zilly mit dem „Bürgeradel“. Foto: Stadt Herten

Die Malerin und Performancekünstlerin Ulrike Zilly, Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Die Langheimer“, lebt und arbeitet in Düsseldorf. Ihr neues Buch „Bürgeradel“ ist die Fortsetzung des Zyklus „Entre Nous. Alter Adel – Neue Portraits“. In diesem hat sie die Grundlagen des Portraits untersucht und das klassische Portrait neu interpretiert. Zillys Portraitserie führt vor, dass Malerei mit wenigen Strichen darstellen kann, was eine Persönlichkeit kenn- und auszeichnet.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr
Sonntag 11 bis 18 Uhr

Ort:
Maschinenhalle Scherlebeck
Scherlebecker Str. 260
45701 Herten