Schlagwort-Archiv: Dortmund

Dortmund Live: Nachrichten, Veranstaltungen, Trends und Informationen aus Dortmund, dem Ruhrgebiet und ganz NRW

Jahreszeiten erleben

Forsythien sorgen mit ihren gelben Blüten im April für Farbtupfer am Wegesrand. Foto: pixelio/Laufersweiler
Forsythien sorgen mit ihren gelben Blüten im April für Farbtupfer am Wegesrand.
Foto: pixelio/Laufersweiler

Dortmund (lwl). Vögel, Blüten, Blätter, Insekten – alles kommt wieder. Zu einem Frühlingsspaziergang rund um das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (11. 4.) ein. Die Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr im Foyer des LWL-Industriemuseums, um zwei Stunden lang die frisch ergrünte und erblühte Pflanzenwelt zu erkunden.

Viele Pflanzen, denen man am Wegesrand begegnet, sind den Menschen vertraut, aber trotzdem unbekannt. „Einige werden als Unkraut bezeichnet, obwohl sie für zahlreiche Tiere und auch für den Menschen wertvolle Eigenschaften besitzen, zum Beispiel als Nahrung, Heil- oder Zeigerpflanze“, weiß Birgit Ehses. Die Naturpädagogin zeigt Museumsbesuchern verschiedene eingewanderte Pflanzenarten. Kinder und Erwachsene erfahren Wissenswertes über ihre Herkunft, Lebensbedingungen und Nutzungsmöglichkeiten der Pflanzen. Dabei wird so manches Pflanzengeheimnis enthüllt.

Für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Die Kosten betragen 2 Euro plus Museumseintritt (Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Familienkarte 10 Euro, Kinder ab sechs Jahren 2 Euro).

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Tel. 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de

Land unterstützt Kirchen- und Katholikentag

Die Landesregierung hat beschlossen, den 2018 in Münster geplanten Katholikentag und den 2019 in Dortmund geplanten Deutschen Evangelischen Katholikentag, Kirchentag, Münster, Dortmund, Kirche, NRW, finanziell zu unterstützen. Der Beschluss erfolgte durch Abfrage der Kabinettsmitglieder, nachdem die Kabinettsitzung am Dienstag (24. März 2015) wegen der Flugzeugkatastrophe abgesagt worden war.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sagte: „Ich freue mich darüber, dass in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahren wieder ein Katholikentag und ein Deutscher Evangelischer Kirchentag stattfinden sollen. Beide Veranstaltungen richten sich ganz besonders an junge Menschen und finden bundesweit große Beachtung. Erörtert werden soziale, kulturelle und ethische Fragestellungen und Werte unserer Zeit. Die Themen auf Kirchentagen sind regelmäßig auch für die Gesellschaft als Ganzes von Bedeutung. Deshalb möchte die Landesregierung beide Veranstaltungen unterstützen.“

Nach dem Vorschlag der Landesregierung sollen jeweils 18 Prozent der von den Veranstaltern veranschlagten Gesamtkosten vom Land übernommen werden. Im Falle des Katholikentages 2018 sind dies bis zu 1,6 Millionen Euro, für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 bis zu 3,5 Millionen Euro.

Die Mittel werden rechtzeitig im Landeshaushalt bereitgestellt.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hob hervor: „Nordrhein-Westfalen ist ein offenes und gastfreundliches Land. Ich würde mich sehr freuen, Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland anlässlich des Katholikentages und des Evangelischen Kirchentages bei uns willkommen heißen zu dürfen.“

Der letzte Katholikentag in Nordrhein-Westfalen fand 1986 in Aachen statt, der letzte Deutsche Evangelische Kirchentag in Nordrhein-Westfalen war 2007 in Köln.

Bilder von Dortmund

Bilder von Dortmund findet ihr ab sofort unterfolgenden Link:
http://bilder.newspol.de/tag/dortmund/

Dortmund

Foto: https://www.flickr.com/photos/schicki/

Über Dortmund

Dortmund ist eine Großstadt am östlichen Rand der Metropolregion Rhein-Ruhr mit ihren rund zehn Millionen Einwohnern in Nordrhein-Westfalen. Sie ist das Wirtschafts- und Handelszentrum Westfalens und mit rund 576.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt sowohl dieses Landesteils als auch des Ruhrgebiets. Dortmund gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg und war 2010 zusammen mit anderen Städten des Ruhrgebiets Kulturhauptstadt Europas.

Quelle/Text/Redaktion: http://de.wikipedia.org/wiki/Dortmund

Gitarren in der Nordstadt

Auch das "Rockaway Beat" mit seiner einmaligen Gitarrensammlung steuern die Nordstadt-Ausflügler an. Foto: Photostudio Ursula Dören
Auch das „Rockaway Beat“ mit seiner einmaligen Gitarrensammlung steuern die Nordstadt-Ausflügler an.
Foto: Photostudio Ursula Dören

Kulturtrip mit Kaffee und Likör

Dortmund (lwl). „Auf in die Nordstadt“ heißt es seit März einmal im Monat an der Zeche Zollern. Im Rahmen der Ausstellung „Über Unterwelten“ bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Exkursionen mit einem Nostalgiebus zu Orten der Dortmunder Subkultur an. Am Sonntag, 5. Oktober, um 11 Uhr startet der letzte Kulturtrip mit Kaffee und Likör. Es sind noch Plätze frei.

Die fünfstündige Exkursion startet mit einer Führung durch die Ausstellung „Über Unterwelten“. Anschließend startet der 1960er-Jahre-Bus mit den Teilnehmern Richtung Fredenbaumpark. Die erste Station ist das Pumpwerk Evinger Bach, wo seit über 60 Jahren 12.000 Liter Wasser pro Sekunde aus dem abgesunkenen Evinger Bach in den Aalbach gefördert werden. Das Pumpwerk wird heute auch als Ort für Kunst und Kultur genutzt. Nächster Haltepunkt ist das Roto Theater an der Gneisenaustraße, wo sich die Ausflügler mit einer Suppe stärken und Rezitationen über das Thema Unterwelten lauschen. Im Anschluss spielt Bernd Stähler im „Rockaway Beat“ Gitarre zu Kaffee und original Dortmunder Hafenlikör. Das Thema „Kunst und Kohle“ in der letzten Station der Exkursion, dem Künstlerhaus am Sunderweg, stimmt bereits auf die Rückreise zur Zeche Zollern ein.

Die Kosten für die Unterwelten Spezial Busexkursion betragen 55 Euro pro Person. Anmeldungen nimmt das LWL-Industriemuseum unter Tel. 0231 6961-176 oder per E-Mail: unterwelten-projekt@lwl.org entgegen.

Auch für die Besucher des LWL-Industriemuseums, die nicht mitfahren möchten, gibt es am Sonntag einige Angebote. Um 11.30 und 12.00 beginnen geführte Rundgänge über die Tagesanlagen der Musterzeche. Die öffentliche Führung durch die Ausstellung „Über Unterwelten“ startet um 14 Uhr. Die Teilnahme an den rund 90-minütigen Führungen ist frei. Besucher zahlen lediglich den Museumseintritt (Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 3 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner