Selbsthilfe: Gruppe für Menschen mit psychischer Erkrankung

(pen) Der Sozialpsychiatrische Dienst des Ennepe-Ruhr-Kreises bietet in Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS EN-Süd ab Mitte Oktober eine angeleitete Gruppe für Menschen mit einer psychischen Erkrankung an. Das Angebot möchte besonders Betroffene ansprechen, die erst kürzlich ihre Diagnose erfahren haben oder nach einer stationären Behandlung auf weitere ambulante Therapien warten.

Die Gruppe wird begleitet von Anne Neumann-Mahlkau, Sozialpädagogin des sozialpsychiatrischen Dienstes. Die Initiatoren sehen in dem Angebot eine Ergänzung zu bereits bestehenden Selbsthilfegruppen und keinesfalls einen Ersatz für therapeutische Angebote. Die Gruppe soll Gelegenheit bieten, durch Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen und durch fachkundige Begleitung mehr über die Erkrankung zu erfahren und persönliche Handlungsspielräume zu erweitern. Außerdem ist sie eine gute Anlaufstelle während der oft monatelangen Wartezeit auf einen ambulanten Therapieplatz. Die Gruppe kann Betroffenen helfen, sich zu stabilisieren und ihren Alltag zu bewältigen. Ist dies gelungen, ist der Übergang in andere Selbsthilfegruppen sinnvoll und gewollt.

Die Gruppentreffen werden jeden an zweiten und vierten Dienstag im Monat. in den Räumen der KISS, Hagener Str. 26 a, in Gevelsberg zwischen 17 und 18.30 Uhr stattfinden. Auftakt ist am 14. Oktober. Eine Anmeldung ist erforderlich. Ansprechpartner sind Anne Neumann-Mahlkau, Tel: 02336/93 2782 oder Susanne Auferkorte von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS EN-Süd, Tel: 02332/66 4029.

Quelle/Text/Redaktion: www.en-kreis.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *