Im Eidophusikon läuft die Schauergeschichte "Als die Hölle auf die Erde kam".
Foto: LWL/Schaper

Schönes und Schauriges

Im Eidophusikon läuft die Schauergeschichte "Als die Hölle auf die Erde kam". Foto: LWL/Schaper
Im Eidophusikon läuft die Schauergeschichte „Als die Hölle auf die Erde kam“.
Foto: LWL/Schaper

Dortmund (lwl). Die Zeche Zollern gilt wegen ihrer herausragenden Architektur als Schönheit. Am kommenden Sonntag, 21. September, können Besucher die Tagesanlagen bei zwei Führungen unter dem Motto „Schloss der Arbeit“ kennenlernen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 11.30 und 12 Uhr zu den Rundgängen in sein Dortmunder Industriemuseum ein. Am Nachmittag wird es dann schaurig: Um 14 Uhr beginnt eine Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Über Unterwelten. Zeichen und Zauber des anderen Raums“. Im Anschluss öffnet sich der Vorhang zum Eidophusikon. In dem mechanischen Kleintheater wird mit wechselnden Kulissen, Lichteffekten und beweglichen Figuren die Geschichte „Als die Hölle auf die Erde kam“ gezeigt. Mitglieder des Fördervereins des Industriemuseums Zeche Zollern bedienen das Theater und erwecken die Schauergeschichte über die Anfänge der industriellen Revolution in England zum Leben. Die rund 20-minütigen Vorstellungen beginnen um 15.30, 16.15 und 17 Uhr.

Die Teilnahme an den Führungen und Vorführungen ist frei. Besucher zahlen lediglich den Museumseintritt (Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 3 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Tel. 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *