„Mörderspur“ und „Linienstraße“

Gleich zwei neue Krimis von Dortmunder Autorinnen feiern bei einer Lesung ihre Buchpremiere: Christina Füssmann stellt ihren Krimi „Mörderspur“ vor, Anne-Kathrin Koppetsch ihren Roman „Linienstraße“.

„Mörderspur“ von Christina Füssmann ist ein Justizkrimi, in dem die Entwicklung modernster wissenschaftlicher Methoden der Verbrechensbekämpfung eine wichtige Rolle spielt. Ein echter Kriminalfall ist eingebunden in eine fiktive Romanhandlung. In dem Roman werden die Gefahren aufgezeigt, wenn ehrgeizige Ermittler und Wissenschaftler im Übereifer fehlerhafte Rückschlüsse ziehen. Das Buch erschien im OCM-Verlag.

„Linienstraße“ von Anne-Kathrin Koppetsch spielt in Dortmund im Jahr 1968. Das Benzin kostet 60 Pfennig. Die Amerikaner bereiten sich auf die Mondlandung vor. Die junge Pastorin Martha Gerlach hat ganz andere Sorgen: In ihrer Kirche findet sie einen Säugling. Kurze Zeit später wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Ist sie die Mutter des Babys? Die Spuren der Toten führen mitten in Dortmunds Bordellstraße. Doch etwas anderes erschüttert Marthas bis dahin so festgefügtes Weltbild viel tiefer … Das Buch erschien im emons-Verlag.

Die Lesung zur Buchpremiere findet am Montag, 14. Oktober, um 19.30 Uhr in Studio B der Stadt- und Landesbibliothek am Max-von-der-Grün-Platz 3 statt. Der Eintritt kostet drei Euro.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *