Matthias Münning als LWL-Sozialdezernent wiedergewählt

(lwl). Die Mitglieder der Landschaftsversammlung im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) haben am Donnerstag (20.11.) in Münster Matthias Münning für weitere acht Jahre in seinem Amt als LWL-Sozialdezernent bestätigt. Sein Aufgabengebiet umfasst vor allem die Hilfen für Menschen mit Behinderung. Der LWL ist einer der größten Sozialhilfezahler für Menschen mit Behinderungen in Deutschland. Der 57-jährige Jurist hat zwei Kinder und lebt in Emsdetten (Kreis Steinfurt).

Matthias Münning wurde für weitere acht Jahre als LWL-Sozialdezernent wiedergewählt. Foto: LWL
Matthias Münning wurde für weitere acht Jahre als LWL-Sozialdezernent wiedergewählt.
Foto: LWL

Münning ist seit April 2007 LWL-Sozialdezernent. Im Dezember 2008 wählte die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS) ihn zu ihrem Vorsitzenden. Im September 2012 wurde er in das Präsidium des Deutschen Vereins (dv) gewählt.

Der Emsdettener studierte Jura in Münster. Nach dem Referendariat arbeitete er von 1986 bis 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Hans-Uwe Erichsen am Kommunalwissenschaftlichen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität. Seit Dezember 1988 ist er Mitarbeiter des LWL, in leitender Funktion ab 1991 zunächst als Leiter der Zentralen Adoptionsstelle, dann als Referatsleiter für Erziehungshilfe und anschließend für die LWL-Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe. Von 1979 bis 1994 war er Mitglied des Rates der Stadt Emsdetten, von 2004 bis 2009 war er Mitglied im Kreistag des Kreises Steinfurt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *