Integrationsunternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau

Der gemeinsame Messestand von LWL und LVR wurde von der Integrationsfirma "ecoverde" gestaltet, die im Garten und Landschaftsbau aktiv ist. Foto: Sturmberg/LVR
Der gemeinsame Messestand von LWL und LVR wurde von der Integrationsfirma „ecoverde“ gestaltet, die im Garten und Landschaftsbau aktiv ist.
Foto: Sturmberg/LVR

Grüne Oase im Messetrubel

Düsseldorf (lwl). Die Landschaftsverbände Westfalen Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) präsentieren sich und ihre Arbeit auf der Messe Rehacare vom 24. bis 27. September in der Messe Düsseldorf. Die Rehacare ist Europas größte Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration. Am Gemeinschaftsstand von LVR und LWL im Themenpark „Behinderte Menschen im Beruf“ in der Halle 3 (Stand C88/D89) geht es in diesem Jahr um „Integrationsunternehmen – Unternehmen mit sozialem Auftrag“. An ihren Messestand präsentieren die Integrationsämter von LWL und LVR Arbeitsplätze von geistig- und lernbehinderten Garten- und Landschaftsbauern.

Exemplarisch für die rund 250 Integrationsunternehmen in Nordrhein-Westfalen (davon 140 in Westfalen-Lippe) gestaltet die Integrationsfirma „ecoverde“ aus Essen und Hamm, die im Garten und Landschaftsbau aktiv ist, den Messeauftritt der Landschaftsverbände. Außerdem sind Experten der Begleitenden Hilfe, zur technischen Beratung, für Seminare und zum Thema Integrationsprojekte dabei.

Der Auftritt von LWL und LVR ist eine Grünlandschaft mitten auf der Rehacare. Zwischen Hecken und grünen Wegen zeigen Mitarbeiter des Integrationsunternehmens „ecoverde“ die Arbeit mit modernen Gartengeräten, beraten zur Grünflächenpflege und stehen vor allem zu Gesprächen über ihre Arbeit zur Verfügung. „ecoverde“ beschäftigt an sechs Standorten in Westfalen und im Rheinland insgesamt 25 Menschen mit Behinderung.

Besuchten die Rehacare in Düsseldorf (v.r.):LWL-Sozialdezernent Matthias Münning, Karin Fankhaenel (Leiterin LVR-Integrationsamt), Ulrich Adlhoch (Leiter LWL-Integrationsamt) und LVR-Sozialdezernent Lorenz Bahr. Foto: Sturmberg/LVR
Besuchten die Rehacare in Düsseldorf (v.r.):LWL-Sozialdezernent Matthias Münning, Karin Fankhaenel (Leiterin LVR-Integrationsamt), Ulrich Adlhoch (Leiter LWL-Integrationsamt) und LVR-Sozialdezernent Lorenz Bahr.
Foto: Sturmberg/LVR

Für ecoverde bedeutet es einen Gewinn an Qualität, Menschen mit und ohne Behinderung in Teams zu vereinen, Dirk Binnewies, Geschäftsführer der ecoverde Service GmbH sagt: „Unsere Mitarbeiter stellen die höchsten Anforderungen an sich und ihre Arbeit. Und gehen erst dann stolz nach Hause, wenn sie Großes geleistet haben. Wir freuen uns, dass wir unsere Leistungen auf der Rehacare vorstellen können und einen Einblick geben können, wie die Zusammenarbeit zwischen Menschen mit und ohne Behinderung funktionieren kann.“

Auch das Bistro im Themenpark wird von einem Integrationsunternehmen betrieben. Die Caterer der DK Integrationsbetriebe gGmbH aus Rösrath sorgen für das leibliche Wohl. Begleitend bieten LVR und LWL Informationsveranstaltungen im Congresszentrum (CCD Süd) der Messe Düsseldorf für Schwerbehindertenvertretungen, Arbeitgeber und deren Beauftragte sowie für Betriebs- und Personalräte an. Es geht unter anderem um betriebliche Aktionspläne, den Umgang mit psychischen Erkrankungen im Arbeitsleben und Gefährdungsbeurteilungen. Außerdem stehen am Messestand der Landschaftsverbände Expertinnen zu Fördermöglichkeiten, zum Kündigungsschutz, zu technischen Lösungen und zur Begleitung am Arbeitsplatz für Fragen und Beratung zur Verfügung.

Die Messe „Rehacare“ in Düsseldorf ist vom 24. bis 26. September von 10 bis 18 Uhr, am Samstag, 27. September, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Stand der Integrationsämter von LWL und LVR ist in Halle 3 im Themenpark „Behinderte Menschen im Beruf“, Stand C88/D89 zu finden.

Weitere Informationen unter www.rehacare.de.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *