Im Grabungscamp mitmachen und selbst ausgraben

Im GrabungsCamp des LWL-Museums für Archäologie in Herne können sich alle Interessierten als Archäologen versuchen. Foto: LWL/Kalla
Im GrabungsCamp des LWL-Museums für Archäologie in Herne können sich alle Interessierten als Archäologen versuchen. Foto: LWL/Kalla

In den heimischen Boden geht es am Sonntag, 29. September, bei der Mitmachausgrabung im Grabungscamp des LWL-Museums für Archäologie in Herne. Hier stehen Funde und Befunde, angelehnt an die archäologische Landschaft in Westfalen, um 14 und um 16 Uhr für alle bereit, die sich einmal selbst als Archäologen ausprobieren wollen. Mit Kelle und Pinsel, mit Stift und Zeichenbrett und mit modernen Vermessungsgeräten lernen die Teilnehmer, wie archäologische Funde ausgegraben und dokumentiert werden. Die Kosten betragen für Erwachsene 7 Euro und für Kinder und Jugendliche 3,60 Euro.

Wer lieber schon ausgegrabene Funde bewundern will, kann sich unter dem Motto „gesucht. gefunden. ausgegraben.“ um 14 und 16 Uhr einen Überblick über die spannenden Funde aus Westfalen in der Dauerausstellung machen. Die Führung führt in einer nachgestalteten Ausgrabungslandschaft durch die Spuren der Menschen in Westfalen – vom Faustkeil aus Mammutknochen über den Fürst aus Beckum bis zu den Römern, Franken und den Zeitgenossen Karls des Großen. Zu zahlen ist nur der Museumseintritt.

Für alle Angebote ist aufgrund der hohen Nachfrage eine vorherige telefonische Anmeldung während der Öffnungszeiten unter Tel. 02323 94628-0 oder -24 zu empfehlen.

Termine:
Sonntag, 29. September:
• „gesucht. gefunden. ausgegraben.“ – Führung durch die Dauerausstellung, 14 und 16 Uhr
• „Fundort GrabungsCAMP“ – Mitmachausgrabung, 14 bis 15 Uhr und 16 bis 17 Uhr

Mehr Infos:
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0
http://www.lwl-landesmuseum-herne.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *