Gute Aussichten für Jugendliche im Garten- und Landschaftsbau

Anlässlich der vorgestellten Jahresbilanz zum Ausbildungsmarkt 2013 der Bundesagentur für Arbeit gab BGL-Präsident Forster bekannt, „dass der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau als aufstrebende Branche auf die Nachwuchsförderung setzt und weiterhin Ausbildungsplätze anbietet.

“ Laut der aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit suchen alleine in NRW noch 25.000 Jugendliche eine Lehrstelle – in Deutschland haben über 80.000 junge Menschen noch keinen Ausbildungsplatz. „Im Gegensatz zu vielen Betrieben aus Industrie und Handwerk haben wir in den letzten Jahren die Zahl der Ausbildungsplätze kontinuierlich erhöht. Die Fachbetriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus bilden aktuell schon knapp 10.000 junge Menschen zum Landschaftsgärtner aus“, so BGL-Präsident August Forster zu den positiven Branchendaten.

So wächst die Zahl der Betriebe und der Umsatz ist branchenweit in den letzten zehn Jahren um fast 38 Prozent gestiegen. Immer mehr junge Leute, die sich für einen gärtnerischen Beruf interessieren, bewerben sich bei einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb.

Der Grund für den Zuwachs ist zum großen Teil auf das breite Tätigkeitsspektrum der Unternehmen zurückzuführen. Landschaftsgärtner lernen nicht nur wie man mit Pflanzen umgeht; sie sind bestens ausgebildet in einer Vielzahl von handwerklichen Tätigkeiten und können mit den verschiedensten Materialien umgehen. Darüber hinaus haben sie ein breites theoretisches Wissen über Gartenpflanzen, und kennen deren Wuchseigenschaften und Standortbedürfnisse.

www.galabau.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *