Grußwort anlässlich des muslimischen Opferfestes

Gemeinsames Grußwort von Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Adem Sönmez anlässlich des muslimischen Opferfestes am 15.10.2013

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens,

im Namen der Stadt Dortmund und des Integrationsrates möchten wir allen Menschen, die das muslimische Opferfest begehen, ein friedliches und gesegnetes Fest wünschen.

Wir hoffen, dass dieses Fest – wie alle anderen religiösen Feste in unserer Stadt auch – dazu beiträgt und genutzt wird, dass sich Menschen unterschiedlichen Glaubens begegnen. Gerade das Opferfest, bei dem Aspekte wie Solidarität und Empathie eine wichtige Rolle spielen, eignet sich für das Zustandekommen von interreligiösen Dialogen. Erfreulicherweise sehen wir immer wieder, dass in unserer Stadt religiöse Gemeinden und Ehrenamtliche auch außerhalb von Feiertagen ihren wichtigen Beitrag für ein tolerantes und friedliches Miteinander leisten, indem sie beispielsweise über alltägliche Herausforderungen und Chancen des Zusammenlebens engagiert diskutieren. Dies trägt dazu bei, dass unterschiedliche Religionen in unserer Stadt selbstverständlich gelebt und erlebt werden und im Stadtbild präsent sind. Dieses Engagement möchten wir weiterhin und gemeinsam mit Ihnen unterstützen.

Verbinden möchten wir diese Grußbotschaft mit einer Einladung zur Verleihung des Integrationspreises, der am 14.11.2013 im Dortmunder Rathaus bereits zum dritten Mal vergeben wird. Ausgezeichnet werden engagierte Menschen und Projekte, die dazu beitragen, dass Integration und Partizipation in unserer Stadt gelingen.

Wir wünschen wir Ihnen, Ihren Familien und Freunden ein schönes Opferfest und eine glückliche Zeit!

Ullrich Sierau                                    Adem Sönmez
Oberbürgermeister                            Vorsitzender des Integrationsrates

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *