Führungen über die Ausgrabung im ehemaligen Römerlager

Am kommenden Sonntag (6.10.) führt Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel über die Ausgrabung hinter dem LWL-Römermuseum in Haltern am See. Ein römischer Backofen, eingegraben in den Boden, ist nur einer der Einblicke, die das ehemalige Römerlager bieten wird.

Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel erläutert den Gästen vor Ort, welche archäologischen Informationen der Boden in Haltern preisgibt. Foto: LWL/Burgemeister
Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel erläutert den Gästen vor Ort, welche archäologischen Informationen der Boden in Haltern preisgibt. Foto: LWL/Burgemeister

Interessante Verfärbungen haben sich im Halterner Boden erhalten. Was die Konstruktion für Abwasser zu bedeuten hat, die in einem Gebäude sichtbar geworden ist – auch darüber wird die Archäologin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) berichten.

Vor allem aber können sich alle Teilnehmer ein Bild davon machen, wie Archäologen die Spuren im Boden deuten und wie sie überhaupt die Erkenntnisse sammeln, die später in Büchern nachzulesen sind. Wie weiß man beispielsweise auch nach über 2.000 Jahren, wie ein Gebäude in römischer Zeit einmal ausgesehen hat, wenn das Baumaterial Holz längst vergangen ist? Was verraten die Abfallgruben über den Alltag der Legionäre in Haltern?

Tremmel wird auch auf den künftigen „Römerpark Aliso“ als „archäologische Baustelle“ eingehen und erläutern, wie die neuen Erkenntnisse in die originalgetreuen Rekonstruktionen der Umwehrung und der Gebäude im ehemaligen Hauptlager umgesetzt werden.

Die Führungen finden – nach telefonischer Anmeldung im LWL-Römermuseum – am Sonntag, 6. Oktober, um 11 Uhr und um 13 Uhr statt.

Wer Interesse hat, kann sich unter Tel. 02364 9376-0 einen Platz sichern. 

LWL-Einrichtung:
LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *