Frühjahrssend in Münster

Salto Mortale mit der Überkopfschaukel, eine schaurige Tour in der Geisterbahn oder eine rasante Fahrt im Auto-Scooter: Keine Frage, vom 22. bis 30. März geht es wieder rund auf dem Schlossplatz. Rund 200 Beschicker machen den Frühjahrssend einmal mehr zum Erlebnis. Oberbürgermeister Markus Lewe wird den ersten Jahrmarkt des Jahres eröffnen (22. März, 15 Uhr).

Immer gibt es Neues wie den Simulator „Traumgenerator“ zu entdecken. Außen stimmen verrückte Film- und Bildsequenzen auf eine ungewöhnliche Fahrt im Innern dieser silbernen Maschine ein. Spezialeffekte vom Format eines 24-Kanal-Sounds und raffinierte Lichtspiele garantieren eine traumhafte Reise fernab des Alltags. Auch optisch ein Hingucker ist das knallbunte „Magic House“. Es beherbergt auf drei Etagen und über 200 Meter eine fantastische Welt der Magie. 60 verblüffende Spezialeffekte unterhalten in diesem Laufgeschäft.

Auf der Hut sollten Spaziergänger im Glas-Irrgarten „Super Marci World“ sein, damit sie im Labyrinth der Zeit nicht anecken oder verloren gehen. Starke Nerven braucht, wer ein Ticket für die Fahrgeschäfte „Break Dance“, „Disco“, „Shake“ oder „VooDoo Jumper“ löst. Auch die 45 Meter hohe XXL-Schaukel „Konga“ und die Überschlagschaukel „Looping the Loop“ sind nichts für Zartbesaitete. Die sind im Kettenkarussel „Wellenflieger“ sicher besser aufgehoben. Wer 55 Meter hoch hinaus möchte, nimmt im Riesenrad Platz. Auf eine Fahrt in der Achterbahn mit drehbaren Gondeln „Spinning Racer“ oder in der Wildwasserbahn „Piraten-Fluss“ kann sich die ganze Familie freuen.

Beschaulicher geht es beim Bummel über den traditionellen Pottmarkt zu, der zum Stöbern zwischen Töpfen und Trödel anregt. Für das leibliche Wohl in fester und flüssiger Form sorgen zahlreiche „Futter“-Stationen auf der Skala zwischen Popcorn und Pommes.

Erstmals steht in diesem Jahr der Mittwoch (26. März) von 19 bis 23 Uhr als Ausgehtag für Studierende auf dem Plan. Sie erhalten gegen Vorlage ihres Studentenausweises beim Kauf eines Chips einen weiteren Chip gratis. An den Verkaufsständen gilt für ein Rabatt von 20 Prozent.

Auf das Dankeschön der Sendbeschicker freuen sich viele Kirmesbesucher: Das traditionelle Feuerwerk wird am Freitag (28. März) gegen 21 Uhr den Himmel über dem Schloss zum Funkeln bringen. Am beiden Send-Sonntagen laden die Schausteller ab 11 Uhr zum Frühschoppen ein. Montag ist „Twin-Day“ mit Vergünstigungen: Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu.

Der komplette Donnerstag (27. März) ist wieder Familientag mit Ermäßigungen bei Fahr- und Belustigungsgeschäften von mindestens 30 Prozent und an Verkaufsständen um mindestens 25 Prozent.

Info: Frühjahrssend vom 22. bis 30. März auf dem Schlossplatz in Münster. Von Montag bis Donnerstag und am Sonntag, 23. März, ist der Send von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Am Freitag und den beiden Sendsamstagen sind die Verkaufs- und Gastronomiestände von 12 bis 24 Uhr für die Gäste da; die Fahrgeschäfte drehen sich erst ab 14 Uhr. Am letzten Tag, 30. März, ist um 22 Uhr Schluss. Alles zum Send und zur Anreise im Stadtnetz unter www.muenster.de/stadt/send.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...