Kategorie-Archiv: Haltern am See

Haltern trauert

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine 4U 9525 trauert die Stadt Haltern am See. „Die Tragödie der 16 Schülerinnen und Schüler und ihrer Lehrerinnen hat nicht nur die Angehörigen unsagbar tief getroffen, sondern die gesamte Stadt erschüttert“, sagt Bürgermeister Bodo Klimpel.

Alle offiziellen Termine der Stadt wurden für den Rest der Woche abgesagt. „Es ist jetzt Zeit, zu trauern und Kraft zu schöpfen für die kommenden Tage“, sagt Bodo Klimpel. Er dankte zugleich dafür, dass so viele Menschen ihre Trauer und ihr Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Bewegende Worte sprach Schulleiter Ulrich Wessel: „Wir sind fassungslos und auch ein wenig wortlos. Wir verlieren 16 junge und fröhliche Schülerinnen und Schüler sowie zwei junge Kolleginnen. Von ihnen allen sind die Lebensträume geplatzt. Wir trauern um sie und vor allem mit ihren Angehörigen.“

Sylvia Löhrmann, stellvertretende Ministerpräsidentin und Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, sagt: „Ich bin heute hier, um der Schulgemeinde und allen Angehörigen das tiefe Mitgefühl der gesamten Landesregierung zu übermitteln. Das Ereignis ist für alle unfassbar. Die Schulgemeinde, die Angehörigen und Freunde erfahren gerade unermessliches Leid. Wir können ihnen den Schmerz nicht nehmen, wir können ihn nur teilen.“

Cay Süberkrüb, Landrat Kreis Recklinghausen, drückte ebenfalls sein tiefes Mitgefühl aus und besuchte heute Vormittag gemeinsam mit Bodo Klimpel und Sylvia Löhrmann die Schülerinnen und Schüler des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern.

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die Verwaltung und alle Ratsfraktionen der Stadt ihre tiefe Betroffenheit ausgedrückt.
Die Anteilnahme, die Haltern am See derzeit erreicht, ist riesengroß. Für alle Menschen, die ihr Mitgefühl vor Ort ausdrücken möchten, legt die Seestadt im Alten Rathaus (Am Markt, im Obergeschoss) in den kommenden Tagen jeweils in der Zeit von 8 bis 19 Uhr ein Kondolenzbuch aus.

Im Joseph-König-Gymnasium wurden auch heute Angehörige, Schülerinnen und Schüler psychologisch und seelsorgerisch betreut. Ein Team von rund 50 ausgebildeten Helfern ist im Einsatz und leistet Beistand.

Hilfe finden Angehörige direkt in der Schule oder unter der Telefonnummer: 0160 / 8249024.

Quelle: https://www.haltern-am-see.de

Als Handwerker der Legion durchs Römermuseum

Ein spezieller Rundgang durch das Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (10.11.) in Haltern zeigt, dass schon die Legionäre im Hauptlager der Römer auf das Geschick ihrer Handwerker angewiesen waren. Denn Handwerker hatten schon immer bedeutende Aufgaben in der Gesellschaft – ohne sie funktioniert nichts.

Das Modell zeigt Handwerker der römischen Legion beim Hausbau. Foto: LWL/Runkel
Das Modell zeigt Handwerker der römischen Legion beim Hausbau.
Foto: LWL/Runkel

Und auch,. Der „optio fabricae“, der Vorsteher des Handwerkszentrums des Römerlagers, führt am Sonntag, den 10. November, durch die Ausstellung unter dem Motto „Handwerker der Legion“.

Als angehende „immunes“, Handwerker der Legion, lernen die Besucher Metall-, Holz-, Leder- und Bauhandwerk, Medizin und Töpferei kennen und lösen anhand originalgetreuer Nachbildungen gemeinsam kleine praktische Aufgaben zu den jeweiligen Handwerksbereichen.

Die Geschicklichkeit der römischen Handwerker beweisen die im Museum ausgestellten Amphoren. Foto: LWL/Hähnel
Die Geschicklichkeit der römischen Handwerker beweisen die im Museum ausgestellten Amphoren.
Foto: LWL/Hähnel

Los geht es um 14 Uhr. Die Führung, die sich an Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren richtet, ist kostenlos. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten: 4 Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche (sechs bis 17 Jahre) und 9 Euro für Familien.

Termin:
„Handwerker der Legion“ – Führung für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
Sonntag, 10. November 2013, ab 14 Uhr, Dauer: 1 bis 1,5 Stunden
Eintritt: Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten. Die Führung ist kostenlos.

Mehr Infos unter: http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de

LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner

Der Töpferofen - unverzichtbar für die Handwerker der Legion. Dieser Ofen im LWL-Römermuseum wurde unter dem heutigen Museumsparkplatz entdeckt. Foto: LWL/Hähnel
Der Töpferofen – unverzichtbar für die Handwerker der Legion. Dieser Ofen im LWL-Römermuseum wurde unter dem heutigen Museumsparkplatz entdeckt. Foto: LWL/Hähnel

Führungen über die Ausgrabung im ehemaligen Römerlager

Am kommenden Sonntag (6.10.) führt Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel über die Ausgrabung hinter dem LWL-Römermuseum in Haltern am See. Ein römischer Backofen, eingegraben in den Boden, ist nur einer der Einblicke, die das ehemalige Römerlager bieten wird.

Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel erläutert den Gästen vor Ort, welche archäologischen Informationen der Boden in Haltern preisgibt. Foto: LWL/Burgemeister
Grabungsleiterin Dr. Bettina Tremmel erläutert den Gästen vor Ort, welche archäologischen Informationen der Boden in Haltern preisgibt. Foto: LWL/Burgemeister

Interessante Verfärbungen haben sich im Halterner Boden erhalten. Was die Konstruktion für Abwasser zu bedeuten hat, die in einem Gebäude sichtbar geworden ist – auch darüber wird die Archäologin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) berichten.

Vor allem aber können sich alle Teilnehmer ein Bild davon machen, wie Archäologen die Spuren im Boden deuten und wie sie überhaupt die Erkenntnisse sammeln, die später in Büchern nachzulesen sind. Wie weiß man beispielsweise auch nach über 2.000 Jahren, wie ein Gebäude in römischer Zeit einmal ausgesehen hat, wenn das Baumaterial Holz längst vergangen ist? Was verraten die Abfallgruben über den Alltag der Legionäre in Haltern?

Tremmel wird auch auf den künftigen „Römerpark Aliso“ als „archäologische Baustelle“ eingehen und erläutern, wie die neuen Erkenntnisse in die originalgetreuen Rekonstruktionen der Umwehrung und der Gebäude im ehemaligen Hauptlager umgesetzt werden.

Die Führungen finden – nach telefonischer Anmeldung im LWL-Römermuseum – am Sonntag, 6. Oktober, um 11 Uhr und um 13 Uhr statt.

Wer Interesse hat, kann sich unter Tel. 02364 9376-0 einen Platz sichern. 

LWL-Einrichtung:
LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner