Was lebt im Wasser? Naturparklehrer Karl-Wilhelm Kolb (r.) mit Jugendlichen an der Schwalm. Foto: Naturpark Schwalm-Nette

Bio-Unterricht an Schwalm und Nette

Was lebt im Wasser? Naturparklehrer Karl-Wilhelm Kolb (r.) mit Jugendlichen an der Schwalm. Foto: Naturpark Schwalm-Nette
Was lebt im Wasser? Naturparklehrer Karl-Wilhelm Kolb (r.) mit Jugendlichen an der Schwalm. Foto: Naturpark Schwalm-Nette

Niederrhein. Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher? Welche Tiere tummeln sich im Laub? Wie sauber ist das Wasser der Schwalm? Dies sind nur einige der Themen, die der Naturpark Schwalm-Nette anschaulich für den Sach- und Biologie-Unterricht aufarbeitet. Der Naturpark ist kompetenter Ansprechpartner für Schüler und Lehrer, wenn es darum geht, den Unterricht mit Naturerlebnissen zu bereichern.

Das aktuelle Fortbildungsprogramm ist nun druckfrisch erschienen. Es wurde in den vergangenen Tagen an die Grund- und Hauptschulen im Naturparkgebiet verschickt.Lehrer bekommen es in der Geschäftsstelle am Willy-Brandt-Ring 15 in Viersen, Telefon 02162/81709408. Zudem liegt das Programm aus in den Naturparkzentren Wachtendonk „Haus Püllen“, Feldstraße 35, Wildenrath, ListZentrum an der Friedrich-List-Allee 11, sowie sowie in der Naturpark-Informationsstelle, Burgwall 4.

„Wir stellen Naturbegegnung und Naturphänomene in den Mittelpunkt“, sagt Naturpark-Pädagoge Karl-Wilhelm Kolb. Der Naturparklehrer setzt auf Erlebnisse in und mit der Natur. Die Kinder und Jugendlichen sollen die intakte Natur als Wert schätzen lernen und ihren Schutz unterstützen. „Die Jungen und Mädchen lernen dabei gleichzeitig den Naturraum zwischen Schwalm, Nette und Rur mit seinen Biotopen kennen und werden über die vielfältigen Aufgaben und Ziele des Naturparks informiert“, sagt Karl-Wilhelm Kolb.

Naturparklehrer

Für Fortbildungen und die Betreuung von Schulklassen beschäftigt der Naturpark Schwalm-Nette seit 25 Jahren einen Biologielehrer. Damals war der Naturpark damit Vorreiter in Sachen Naturbildung.
Das Pilotprojekt, 1987 zunächst auf den Kreis Viersen beschränkt, wurde innerhalb von drei Jahren mit Erfolg auf das gesamte Naturparkgebiet ausgeweitet. Heute ist das Schulprogramm etabliert: Von 1987 bis 2013 fanden 2.366 Veranstaltungen statt, an denen 44.477 Schülerinnen und Schüler sowie 5617 Lehrerinnen und Lehrer teilnahmen. Im vergangenen Jahr meldeten sich für die 79 Veranstaltungen 1626 Schüler und 267 Lehrer an.

Lehrerfortbildung

Der Naturpark ist Partner für Fortbildung der zuständigen Kompetenzteams Kleve, Viersen, Heinsberg und Mönchengladbach sowie der Zentren für Lehrerausbildung in Kleve, Oberhausen, Düsseldorf, Neuss und Mönchengladbach. Lehrer-Fortbildungen gibt es zu den Themen „Spielerisch den Wald entdecken“ und „Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher?“. Diese Programme sind als schulinterne Lehrerfortbildungen („SCHILF-Maßnahme“) möglich. Daneben findet im Juni eine Veranstaltung zum Thema „Ökologische Bewertung von Fließgewässern“ statt. Kooperationspartner des zweitägigen Programms ist der Schwalmverband.

www.npsn.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...