Begeisterung für Bewegung und Sport

Die Universität Bonn und die Schwimmsportfreunde Bonn 1905 e.V. (SSF) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, um ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sport- und Gesundheitsförderung zu intensivieren. Kanzler Dr. Reinhardt Lutz und der Vorsitzende der SSF, Prof. Dr. Lutz Thieme, haben dies jetzt mit ihren Unterschriften bekräftigt. Ziel ist es, noch mehr Studenten, Professoren und Beschäftigte der Universität für Sport und Bewegung zu begeistern.

Die Universität Bonn unternimmt seit geraumer Zeit Anstrengungen, einen bewegungs- und gesundheitsorientierten Lebensstil ihrer Angehörigen zu fördern. Dazu hat sie mit der Deutschen Sporthochschule Köln das Projekt „Healthy Campus“ ins Leben gerufen. Es verbindet erfolgreiches Studium, gesundheitsorientierte Bewegung und Sport mit ausgewogener Ernährung und psychischer Gesundheit. Durch die Kooperation mit den Schwimmsportfreunden soll der Gedanke des Healthy Campus Bonn gestärkt und das Sportangebot für Studierende und Beschäftigte der Universität in Qualität und Umfang verbessert werden.

Der Kanzler der Universität Bonn, Dr. Reinhardt Lutz, geht als engagierter Sportler mit gutem Beispiel voran. Durch die Kooperation mit den SSF sollen möglichst viel Unibeschäftigte und Studierende folgen: „Erfolg in Studium und Wissenschaft stehen in einem engen Zusammenhang mit einer gesunden Lebensführung. Wer sich sportlich betätigt und gesund ernährt, kommt besser mit den Anforderungen zurecht, mit denen sich gerade Bologna-genervte und -gestresste Studenten besonders konfrontiert sehen.“

Den SSF bietet die Zusammenarbeit vielfältige Möglichkeiten, sich einer großen Öffentlichkeit vorzustellen und unter den 40.000 Universitätsangehörigen um neue Mitglieder zu werben. Vor allem die Studenten hofft der SSF-Vorsitzende Prof. Dr. Lutz Thieme für seinen Verein zu begeistern: „Durch die Kooperation mit der Uni möchten wir unsere Vereinsangebote näher an die Studierenden heran bringen. Dazu gehören nicht nur Sportangebote, sondern auch vielfältige Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Vereins, beispielsweise durch die Verwirklichung eigener Projekte, einem ehrenamtlichen Engagement oder kleiner Forschungsarbeiten zum Sport und den SSF.“

Schon heute bietet der Hochschulsport der Universität Bonn mit rund 100 Sportarten ein attraktives Programm, das mit den angedachten Angeboten sinnvoll ergänzt und ausgebaut werden soll. So können Studierende und Unibeschäftigte künftig bei den SSF Schwimmkurse in den unterschiedlichsten Lehrstufen, Kurse in Wassergymnastik/Aquarobic und Vorbereitungskurse für das Sportabzeichen belegen. Im Bereich Floorball wollen die SSF und der Hochschulsport gemeinsame Trainingseinheiten durchführen. Kooperationen in weiteren Sportarten sollen folgen. Um die Kenntnisse über Gesundheitsfragen und Ernährung zu erweitern, sollen für Uniangehörige und SSF-Mitglieder regelmäßig Vorträge im Rahmen des Projektes Healthy Campus angeboten werden.

Bei der feierlichen Vertragsunterzeichnung waren auch Sportler des SSF Bonn-Perspektivteams und die Spitzen-Leichtathletin Alexandra Plaza anwesend, die seit kurzem an der Universität Bonn Psychologie studiert. Als Kaderathletin kann sie beim SSF und beim Hochschulsport der Universität Bonn frei trainieren. Diese Möglichkeit haben dank der neuen Kooperation künftig alle studierenden Sportler.

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *