Auf dem grünen Weg durch das Industriemuseum

Auch den Möllergraben hat sich die Natur erobert. Foto: LWL
Auch den Möllergraben hat sich die Natur erobert.
Foto: LWL

Herbstzeit auf der Henrichshütte: Der Wind wirbelt buntes Laub um den Hochofen und letzte Blüten, Samen und Früchte beleben das LWL-Museumsgelände. Bei einem Spaziergang über den „Grünen Weg“ haben Museumsbesucher am kommenden Sonntag, 27. Oktober, zum letzten Mal in diesem Jahr Gelegenheit, die Industrienatur des ehemaligen Hüttenwerks kennen zu lernen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt von 10.30 bis 12 Uhr zu der Führung ein.

Nach Aufgabe des Betriebs haben sich auf Schotter und Schlacke, zwischen Bahngleisen und rostigen Produktionsanlagen viele verschiedene Pflanzenarten angesiedelt, vom winzigen Moos bis zum stattlichen Baum. Ein Großteil der Wildkräuter und Gehölze, die auf den nährstoffarmen, überwiegend trockenen Böden der Industriebrache wachsen, stammt aus fernen Ländern. Auch für zahlreiche Tierarten bietet das Hüttengelände geeignete Lebensräume.

Die 90-minütige Tour mit Birgit Ehses bietet Naturerlebnis und Wissen für Erwachsene und Kinder. Kosten: 2 Euro plus Eintritt.

+++ Grüner Weg +++

In Kooperation mit der VHS Hattingen bietet das LWL-Industriemuseum von April bis Oktober an jedem 4. Sonntag im Monat von 10.30 – 12.00 Uhr eine Führung durch die Industrienatur auf dem Grünen Weg an. Die Führungen sind auch von Gruppen und Schulklassen zu vereinbarten Terminen frei buchbar. Info 02324 9247-140

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Karte und Routenplaner

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *